Ich trau mich nicht!

 
Es gibt Situationen, da kann der ein oder die andere schon mal etwas Bammel davor haben. Ein erstes Date, ein Vorstellungsgespräch, einen Vortrag dem man halten darf, oder, oder, oder. Oft sind es Situationen die neu sind oder jemand schon mal schlechte Erfahrungen gemacht hat. Manchmal sogar nicht mal man selbst, sondern jemand anderes, der glaubt hilfreich zu sein, indem er über seine schlechte Erfahrungen berichtet.

 

Woher kommt dieser „Bammel“

 
Manche sagen, es kommt von der Ungewissheit, wie es ausgeht. Das glaube ich nur bedingt. Angst kommt für mich daher, dass man einen negativen Ausgang plant. Man stellt sich also vor, wie es schief geht. Meistens sogar wie es ein richtiges Desaster wird. Natürlich macht so etwas Angst. Wenn ich mir vorstellen würde, wie ich bei einem Seminar, dass ich gebe von allen Teilnehmern ausgelacht werden würde oder wüst beschimpft und jeder sein Geld wieder haben will, dann brächte ich auch kaum ein Wort heraus, wäre unsicher und würde damit genau auf das Ergebnis hinarbeiten, dass ich gar nicht will.

 

Was denkst Du?

 
Wenn es also etwas gibt, das Dich ängstigt, werde Dir bewusst was Du darüber denkst. Was planst Du? Ist es ein Ergebnis, das Du gerne hättest oder vielleicht sogar das genaue Gegenteil? Oft läuft das ganze unbewusst ab und das was an die Oberfläche tritt ist nur das Gefühl, das diese Gedanken verursachen. Darum gehe ruhig in Dich und werde Dir bewusst, was Du Denkst. Oft ist es sogar so überzogen, dass wenn man die richtigen Hintergrundgeräusche bzw. die richtige Musik hinzufügt es eine Szene aus einer Sitcom sein könnte.
 


Musik!

 
Das war schon ein gutes Stichwort. Musik kann die Stimmung sehr stark beeinflussen. Die richtige Musik und wir fühlen uns gleich viel besser. Vielleicht fällt Dir jetzt gerade ein Song oder Musikstück ein, bei dem Du Dich gut fühlst sobald Du es hörst, weil Du positive Erinnerungen damit verknüpfst. Bestimmt gibt es auch eines, bei dem Du Dich besonders Selbstbewusst und Stark fühlst. Das ist genau der Song bzw. das Musikstück, welches Du Dir (in deinem Kopf) anhören kannst bevor Du z.B. in ein Vorstellungsgespräch gehst.
 


Plane einen positiven Ausgang!

 
In meinem Artikel über Prüfungsangst habe ich diesen Tipp auch schon gegeben. Im Grunde ist das ja auch eine solche Situation, vor der manch einer ziemlich „Bammel“ hat. Was auch immer Du vor hast was dich erstmal ängstigt, plane einen positiven Ausgang. Stell Dir so genau wie möglich vor, wie das Ergebnis, der Ausgang sein soll den Du Dir wünschst. Das ist keine Garantie dafür, dass es auch wirklich so kommen wird, aber Du fühlst Dich dadurch besser und lockerer was auf jeden Fall zu einem guten Ausgang beiträgt. Wichtig dabei ist, bleib im Ergebnis! Der Weg dahin, wie z.B. das Date abläuft, ist erstmal nicht Dein Business. Das ergibt sich dann ganz von alleine.

 

Sei Du selbst

 
Am besten bist Du, wenn Du Du bist. Es macht auch überhaupt keinen Sinn vorzugeben jemand anderes zu sein. Das ist zum einen sehr anstrengend und zum anderen fliegt dieser Bluff irgendwann sowieso auf. Die meisten mögen Menschen die authentisch sind und nicht versuchen jemand zu sein der sie nicht sind. Sie merken es auch wenn jemand versucht ihnen etwas vor zu machen und finden das in der Regel gar nicht gut. Tu also was Du am besten kannst! Sei Du…..und falls tatsächlich jemand Dich nicht mag……sein Pech 😉
 
Ich werde lieber für das gehasst, was ich bin, als für das geliebt zu werden, was ich nicht bin.
(Kurt Cobain)
 


Wenn Du also in Zukunft vor einer Situation Angst haben solltest, werde Dir Deiner Gedanken bewusst. Falls Du ein Worst-Case-Szenario planen solltest lege eine lustige Musik darunter bevor Du beginnst das zu planen, was Du Dir wünschst. Höre Die „richtige“ Musik und sei vor allem Du selbst…..oder willst Du Dein Leben lang der Welt etwas vorspielen?
 


Danke dass Du diesen Beitrag bis zum Ende gelesen hast. Ich hoffe Du kannst einiges davon für Dich umsetzen und in Zukunft auch in Situationen vor denen Du bisher „Bammel“ hattest mit Zuversicht und Leichtigkeit einfach Dein bestes geben.
 


Dein Alex
 
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.